Al Andalús

Im Luxuszug durch die Heimat von Carmen

  

 

"Mit dem Al Andalús die Höhepunkte der maurischen Kultur entdecken"

 

hieß die Zugrundreise, die wir im April/Mai 2019 unternahmen.

Ein unvergessliches Erlebnis - von den Besichtigungen und den Shows bis hin zum Essen und der Unterhaltung an Bord. 

 

(Werbung ohne Auftrag) 

Cuando el destino es el tren. Unser rollendes Hotel im Stil der Belle Époque:

Vom Atlantik durch schier endlose Olivenhaine bis zu den Schneebergen der Sierra Nevada schlängelt sich der

Al Andalús mit seinen 11 Wagen durch die andalusische Landschaft. 

Erster Tag:

Sevilla – Jerez de la Frontera

Begrüßung im Hotel Alfonso XIII in Sevilla. Stadtbesichtigung und Empfang an Bord des Zugs im Bahnhof Santa Justa. Fahrt nach Jerez de la Frontera. Übernachtung im Zug.

Zweiter Tag:

Jerez de la Frontera. Besichtigung einer Bodega und Sherry-Verkostung. Anschließend zur Königlichen Andalusischen Hofreitschule in die Show "Wie andalusische Pferde tanzen", in der leider nicht fotografiert werden darf. Abendessen und Übernachtung im Zug.

Dritter Tag:

Jeréz – Cádiz – Ronda. Busfahrt nach Cádiz, eine der ältesten Städte Europas. Stadtbesichtigung, Rückkehr zum Zug und Weiterfahrt Richtung Ronda. Übernachtung im Zug.

Vierter Tag:

Ronda – Granada. Stadtbesichtigung von Ronda, dem Ursprungsort des Stierkampfs. Rückkehr zum Zug am späten Nachmittag und Weiterfahrt nach Granada. Übernachtung an Bord in Granada. 

Fünfter Tag

Granada. Führung durch die Alhambra und die Generalife-Gärten, eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Europas und seit 1984 Weltkulturerbe. Abends wieder ein landestypisches Essen in einem guten Restaurant und eine Flamenco-Show. Übernachtung an Bord des Zuges.

Sechster Tag

Granada  Linares  Córdoba. Halt auf dem Bahnhof von Linares. Von dort per Bus nach Úbeda und Baeza, zwei Städten im Renaissancestil, die seit 2003 auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO stehen. Dinner im Zug und Übernachtung an Bord in Córdoba.

Siebter Tag

Córdoba – Sevilla. Vormittags Stadtführung in Córdoba mit der berühmten Mezquita-Catedral; für mich der absolute Höhepunkt der Reise. Wie hier eine Kathedrale in die Mitte einer Moschee gezwängt wurde, kann man durchaus als Akt der Barbarei bezeichnen. Aber es ist auch faszinierend und einmalig auf der Welt.

Rückfahrt nach Sevilla.

© 2019

 


 

Wer jetzt Lust auf "mehr Andalusien" und/oder diese besondere Zugfahrt bekommen hat, dem empfehle ich eine zweiteilige Dokumentation des hr, durch die auch wir auf diese Reise aufmerksam wurden:

 

"Andalusien. Wo Spaniens Seele wohnt."