Großbritannien

London. Die Röhre

 

"Mind the gap!" … warnt die Tonbandstimme in der Londoner Untergrundbahn bei jedem einfahrenden Zug, und ich höre diese Ansage noch heute. Ich rieche diesen typischen U-Bahn-Geruch nach menschlichen Ausdünstungen, nach Keller und uraltem Teeröl und spüre die warme Luft, die vor jeder ankommenden Bahn durch die Röhre gedrückt wird und sie damit ankündigt.

 

Drei Jahre lebten wir in London, und ich habe "the Tube" geliebt, diese älteste Untergrundbahn der Welt. Verbrachte viele Kilometer und Stunden in ihr.

  

"No Sleep 'til Hammersmith" … von Heathrow im Westen nach Upminster im Osten, von Brixton im Süden nach Edgware im Norden; mittendrin der Oxford Circus.

 

Besonders stolz war ich, wenn mich Touristen nach dem Weg fragten und ich auf Anhieb wusste, mit welcher Linie man dorthin gelangt. Ich kannte sie alle, von Central Line bis Circle, von District, Northern und Victoria bis zu Jubilee und Bakerloo.

 

 

Und noch heute, nach über 20 Jahren, besitze ich meinen "Journey Planner" mit dem Streckennetz der London Underground und vertiefe mich ab und zu voller Wehmut in dieses Spinnennetz aus grünen, blauen, roten und gelben Linien …